Die nächsten Termine

Konfirmation 2012

Konfirmation bewegte in verschiedener Hinsicht

 

Schon zur Tradition geworden ist die Konfirmationsfeier der evangelischen Kirchgemeinde Neukirch an der Thur in der katholischen Kirche Niederhelfenschwil. Die von den Jugendlichen gestaltete Feier berührte und bewegte die Menschen.

 

 

Die festlich gekleideten Konfirmanden gestalteten einen frischen Gottesdienst in der bis zum letzten Platz gefüllten Kirche. Die Texte und Aussagen stammten von ihnen selber, deshalb kamen die Berichte bei der Festgemeinde an und bewegten die Menschen. Das Thema „let’s believe“, „lasst uns glauben“ zog sich durch die ganze Feier.

 

Wette verloren

Die Impulsgruppe wettete mit dem Pfarrer Beat Müller, dass sie es schaffen würden, die Mitfeiernden zum Tanz „Macarena“ bewegen zu können. „Wie glauben an Sie!“ war die Aufforderung der Jungen an alle Anwesenden. Nach der Einführung tanzte die Menge nach der Musik samt Hüftschwung und auch die Menschen mit Gebrechen bewegten ihre Armen nach dem Rhythmus. Gerne gestand Pfarrer Müller den Sieg der Konfirmanden ein und spendiert dafür allen bei nächster Gelegenheit einen Döner Kebab.

 

Eindrücklicher Impuls

Mit einem Witz begann Beat Müller seine Predigt. Einer Nonne geht das Benzin auf einer Landstrasse aus und als einziges Gefäss hat sie einen Nachttopf. Mit diesem holt sie an der nächsten Tankstelle Benzin und füllt dieses in ihren Tank. Ein Autofahrer hält an und sagt: „Schwester, ihren Glauben möchte ich haben!“ Den Glauben der Jünger wurde herausgefordert, als auf dem See ein starker Sturm tobte und das Schiff drohte, unterzugehen. Jesus ist dabei und gebietet Einhalt. Oft kommen wir an unsere Grenzen und brauchen Unterstützung im Glauben, Vorbilder im Vertrauen. Die vielen Gäste, die während des Konfirmandenjahrs zu Besuch in Neukirch waren legten Zeugnis ab von der Kraft, die der Glaube bei ihnen auslöste. Die berührenden Schicksale hinterliessen bei der Gruppe Eindruck, der zeigte, dass es kaum eine Situation gibt, der für Gott aussichtslos ist.

 

Feierlicher Segen

Bei der Konfirmation selber sprach Pfarrer Beat Müller jedem Konfirmanden, jeder Konfirmandin den selber ausgewählten Segensspruch zu und salbte mit Öl. Elvira und Marco Cambrosio unterstützten ihn dabei, wie sie es während dem ganzen Jahr hindurch schon gemacht hatten, überreichten das selber gefertigte Holzkreuz und das Bild. Die Lieder wurden von der Dankstell-Band begleitet, die teilweise durch Konfirmandinnen gesanglich unterstützt wurde. Das Grusswort des Präsidenten der Kirchenvorsteherschaft Urs Baumgartner an die jungen Erwachsenen war herzlich und einladend. Wer ist an der nächsten Versammlung mit dabei?

 

Gabriela Arn

Search Tags